head schulentwicklung

In der Schuleingangsphase werden alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Klassenverband ökumenisch unterrichtet. Im dritten und vierten Schuljahr werden die katholischen und evangelischen Kinder getrennt unterrichtet. Alle Schülerinnen und Schüler der Kirchschule sind zur Teilnahme am Religionsunterricht eingeladen.

      
Das Ziel des Religionsunterrichtes ist, die Kinder im Hinblick auf Religion und Glaube zu verantwortlichem Denken und Verhalten zu befähigen. Er soll ihnen bei der Orientierung auf der Suche nach dem eigenen Lebensweg Halt geben. Schwerpunktmäßig führt er in die biblische Tradition des Alten Testaments und Neuen Testaments ein. Es werden Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben, die sich mit dem Leben, dem Glauben und den Menschen beschäftigen. Sie lernen christliche Feste, Symbole und aber auch andere Religionen aus ihrem Lebensumfeld kennen.

      

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok